17.07.2017 – Saisonausklang mit „g’schmäggle“

Am Samstag 15.07. war es soweit das letzte Auflaufen beider Black Hawks Mannschaften vor heimischen Publikum. Die Juniors verabschiedeten sich zuerst von den Zuschauern und trafen auf die Traunreut Munisier. Die Partie begann mit Ballbesitz für die Traunreuter. Die Defense der Hausherren zeigte gleich das sie hellwach ist und so mussten sich die Munisier nach kurzer Zeit vom Ball trennen. Die Hawks Offense war aber noch nicht wach und man verlor den Ball, dieser Fumble konnte von den Munisier gesichert werden. Im folgenden Traunreuter Drive gelang es dann der sehr gut spielenden Plattlinger Defense eine Interception zu fangen.  Leider konnte man daraus keinen Nutzen schlagen und so endete das erste Viertel 0:0.

Auch im zweiten Viertel deutete sich ein ähnliches Bild ab und beide Mannschaften schenkten sich nichts. So ging man in die Halbzeitpause mit einem 0:0.

Im dritten Spielabschnitt waren es dann die Munisier die die ersten Punkte aufs Scoreboard brachten. Die anschließende Two-point Conversion gelang ebenfalls und so stand es 0:8 aus Plattlinger Sicht. Doch auch die Isarstädter wurden von den Coaches gut in der Halbzeit eingestellt und so gelang Quarterback Moritz Grimm ein Pass auf Receiver Elias Aichinger der den Ball in die Endzone der Munisier trug. Der anschließende Extrapunkt misslang und so lautete der neue Spielstand 6:8 aus Plattlinger Sicht. So endete dann auch der dritte Spielabschnitt.

Im letzten Spielabschnitt versuchten die Hausherren dann alles. Es war weiterhin eine spannende Partie. Erneut waren es die Munisier die hier Oberwasser haben sollten. So erhöhten sie den Spielstand, durch einen Touchdown und eine Two-Point Conversion auf 16:6. Dem kräfteaufreibenden Spiel mussten die Isarstädter Tribut zollen und so gelang Ihnen kein Anschluss mehr an die Munisier. „Im Großen und Ganzen sind wir mit dem Saisonverlauf zufrieden.“ So Defense Coach Alexander Schötz.  Und Head Coach Philipp Ullmann resümiert: „Für die erste Saison zurück im Tackle-Football haben wir uns ganz gut geschlagen. Natürlich ist noch viel Luft nach oben aber das werden wir im Wintertraining verbessern.“

Direkt danach fand die Partie der Senioren gegen die Hof Jokers statt. Bereits im Hinspiel deutet sich ein Spiel auf Augenhöhe an und so sollte es auch im Rückspiel werden. Die Jokers starteten mit Ballbesitz und auch sie mussten sich schnell vom Ball trennen. Die Plattlinger Offense fand schnell ins Spiel und so gelang Quarterback Dan Lipovanciuc ein Pass auf Receiver Christoph Rothe, der diesen bis in die Endzone der Gäste tragen konnten. Der anschließende Extrapunkt misslang und so stand es Ende des ersten Viertels 6:0 für Plattling.

Im zweiten Viertel waren es die Gäste die dann besser ins Spiel fanden. So erzielten sie einen Touchdown durch einen Lauf. Da der Extrapunkt nicht gut war stand es somit 6:6. Die Hausherren waren am Zug und marschierten wieder über das Feld. Leider unterlief ihnen dabei ein Fehler und so erlangten die Jokers Ballbesitz. Kurz vor der Halbzeit nutzten sie dieses eiskalt aus und erhöhten durch einen Pass auf 6:12. Der Zusatzversuch war erneut nicht gut. Danach ging es direkt in die Halbzeit.

Die Pause wurde erneut von den Cheerleadern der Black Hawks gestaltet, diese wussten durch Ihre Akkrobatik- und Cheereinlagen (Anfeueraufrufe) zu begeistern.

Die Coaches müssen die richtigen Worte in der Halbzeit gefunden haben, die beiden Mannschaften kamen hellwach aus der Halbzeit zurück. Das hart umkämpfte Spiel sollte als in der zweiten Hälfte fortgeführt werden. Doch wieder waren es die Gäste denen das Glück hold war und so erzielten sie wiederum durch einen Lauf die nächsten Punkte. Diesmal war auch der Zusatzpunkt gut und der neue Spielstand lautete 6:19. Die Offense der Hausherren versuchte alles, doch erneut unterlief ihnen ein schwerer Fehler und die die Gäste aus Hof erlangten Ballbesitz. Diesmal konnten sie einen Pass in die Endzone der Black Hawks tragen und erhöhten auf 6:26. Extrapunkt gut.

Im letzten Viertel brachen die Hausherren ein. Während dem Spiel hatten sich bereits drei Spieler der Black Hawks verletzt und so schwanden die Kräfte schnell. Die Mannschaft versuchte zwar weiterhin alles, konnte aber die Gäste auf Dauer nicht von der eigenen Endzone fernhalten. So erzielten die Jokers kurz vor Spielende noch einen Touchdown durch einen Lauf und die anschließende Two-Point Conversion gelang ebenfalls. Der Endstand lautete somit 6:34 aus Plattlinger Sicht.

„Es ist schade dass die Saison so endet, wir haben uns viel vorgenommen. Es gehört auch immer etwas Glück dazu und das war uns heute nicht hold.“ So ein sichtlich frustrierter Head Coach Mario Filakovic nach dem Spiel. Vorstand Philipp Ullmann meinte: „ Die Jungs haben sich nicht aufgegeben und trotz des Rückstandes war die Moral gut. Wir sind auf einem guten Weg aber halt noch nicht da wo wir sein wollen. Wir müssen härter Arbeiten und dann werden wir unser Ziel auch erreichen.“

Nächste Termine Info
IN PLATTLING!!!! U19 Flag Turnier in Plattling weitere Info