19.07.2018 – Licht und Schatten im Karl-Weinberger-Stadion

Am 14. Juli waren die Jugendspieler der Landshut Black Knights zu Gast im Plattlinger Karl-Weinberger-Stadion. Mit einem Sieg könnten die Black Hawks Juniors ihre Tabellenführung in der Verbandsliga Ost weiter ausbauen.

 

Zu Beginn des Spiels gelang es den Gästen beständig Raumgewinn zu erzielen, doch dann erwachte die Plattlinger Defense und schickte den Angriff der Ritter vom Platz. Im Anschluss gelangen den Black Hawks einige gute Spielzüge, die jedoch nichts Zählbares erbrachten. Nach einigem Hin und Her gelang Thomas Habedank aber ein spektakulärer Touchdown, nachdem er über 45 Meter gelaufen war. Somit stand es 6:0 und gleich im Anschluss fing Valentino Baumann eine Interception. Er war es auch der kurz darauf mit einem 80 Yard Touchdown zum 13:0 für seine Black Hawks sorgte. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Gäste schon die Verletzung ihres Spielmachers zu beklagen.

Die zweite Halbzeit war geprägt von einer Vielzahl an Strafen, die beide Teams wiederholt aus dem Tritt brachte. Nach einer längeren verletzungsbedingen Pause ging es dann weiter, wobei man den Hausherren den Wegfall ihres Runningbacks Paul Martel deutlich anmerkte. Quarterback Quirin Hofmann musste in der Folge oft selber laufen und warf eine Interception, die im weiteren Verlauf zum ersten und einzigen Touchdown der Landshut Black Knights führen sollte. Kurz vor Ende des Spiels war er es dann aber auch, der den dritten Touchdown für seine Mannschaft erzielte. Am Schluss gingen die Black Hawks mit einem deutlichen 19:7 Sieg vom Platz.

Um 17 Uhr waren dann die Regensburg Phoenix, Ihres Zeichens Tabellenführer in der Bayernliga Nord, bei den bislang glück- und punktlosen Black Hawks Seniors zu Gast. Und so startete auch das Spiel gleich im ersten Drive der Regensburger mit einem Touchdown zum anfänglichen 0:7. Nach dem nächsten misslungen Isarstädter Offense Drive sind es wieder die Phoenix, die zum 0:13 erhöhen. Im zweiten Quarter gelingt es den Domstädtern wieder früh zu punkten und mit 0:19 davonzuziehen. Auch gegen den vierten Touchdown fanden die Black Hawks kein Mittel, sodass es kurz vor der Halbzeit schon 0:25 stand.

In der zweiten Halbzeit starteten die Regensburger gleich mit mehreren spektakulären Läufen und konnten so erneut punkten (0:31). Trotz des mittlerweile schon hohen Zwischenstandes zuungunsten der Hausherren weigerten sich diese aufzugeben. Dieser Teamgeist ist es schließlich, der die Mannschaft der Black Hawks seit Jahren auszeichnet, andere Vereine ziehen in dieser Situation oft ihre Mannschaft von Spielbetrieb zurück. Auch als die Phoenix abermals einen Touchdown zum 0:38 erzielt, ließen die Isarstädter nicht die Köpfe hängen und somit erzielt man wenigstens das erste First Down im Spiel.

Dass die Gäste auch im letzten Viertel punkteten machte Anton Wagner mit einem sensationellen Catch in der Endzone vergessen. Damit war wenigstens der Ehrentouchdown geschafft und es stand 7:45. Ergebniskosmetik, aber wichtig für die Motivation der Spieler – man kann es schaffen, wenn man nicht aufgibt. So war auch Headcoach Philipp Ullmann, weniger von der Leistung, aber vom Kampfgeist, insbesondere im vierten Quarter, seiner Black Hawks überzeugt. Am kommenden Samstag 21. Juli geht es dann in den letzten Saisonspielen für die Jugend um 13 Uhr gegen die Traunreut Munisier und für die Seniors um 17 Uhr gegen die Erlangen Sharks. Die Black Hawks verabschieden sich dann in die Spielpause in der viel Arbeit auf die Verantwortlichen zukommen wird. Über ihr zahlreiches kommen zum Saisonabschluss freut sich das Team und der Staff der Plattling Black Hawks.

 

Nächste Termine Info
IN PLATTLING!!!! U19 Flag Turnier in Plattling weitere Info